Eine Reise in den Krieg

Unser Arbeitsplatz.

Juni 1965, ich hatte meine Ausbildung als Maschinenbauer auf der damaligen Volkswerft Stralsund beendet. Mit dem Zug fuhr ich reichlich aufgeregt am 17. Juni von Stralsund nach Rostock. Im „Haus der Schifffahrt“ in der Langen Straße sollte ich mich in der Kaderabteilung melden. Endlich hatte ich das geschafft, worauf ich 2 Jahre warten musste. Ein Seemann wollte ich werden! Ein … [Kompletten Artikel lesen]

Die Äquatortaufe

Die Äquatortaufe

Seit mehreren Tage haben wir den Äquator hinter uns gelassen. Bereits vor fünfhundert Jahren war es üblich, wer mit dem Schiff reist, und erstmals die unsichtbare Linie des Äquators überquert, mus eine Taufe über sich ergehen lassen. Die Vorbereitungen dafür laufen schon auf Hochtouren. Offiziell hat man die Taufe verboten, zu vieles ist schon passiert. Heute heißt es Wassersportfest.  Um … [Kompletten Artikel lesen]

Milchpulver nach Mexico

Als im Frühjahr 1966 die nächste Reise nach Mexiko gehen sollte, war ich total aus dem Häuschen, kannte ich dieses sagenumwobene Land gerade aus dem Geschichts- und Geografieunterricht oder aus Schlagern. Vor dem Endziel sollten auch noch Hamburg, Rotterdam und London auf dem Reiseprogramm stehen. Meine Freude wurde noch gesteigert, als es hieß, unser Dampfer läuft auch Kuba an. Havanna … [Kompletten Artikel lesen]

Als „neuer“ Seemann an Board

Als „neuer“ Seemann an Board

Nach der Ausbildung auf der Volkswerft Stralsund wurde ich von der Seereederei Rostock (DSR) übernommen. Als Motorenhelfer sollte ich meine erste Reise nach Fern-Ost antreten. Ich war stolz, endlich nach zwei Jahren Lehre als Maschinenbauer ein Schiff unter meinen Füßen zu haben. Mit ein wenig Glück kam ich auch um die Einberufung zur Volksmarine, denn ich war für die Volksmarine seeuntauglich. … [Kompletten Artikel lesen]

Meine Erinnerungen an Rostock

Wir kamen mit einer Ladung Eisenerz aus Rio de Janeiro nach Rostock – oder war es Kohle aus New Port new’s an der Ostküste der USA? Oder war es Mais aus New Orleans ? Ich weiss es nicht mehr so genau. Ist ja auch schon recht lange her. In den eben angebrochenen 60er Jahren. Und nun, im Jahre 2003 schreibe … [Kompletten Artikel lesen]

Wie ein Pornoheft Leben retten konnte

Wie ein Pornoheft Leben retten konnte

Es war ein schöner Sommertag an der Südspitze von Indien im Hafen von Tutikorin. Mit der MS Aken lagen wie an der Pier und löschen Container voller Altpapier mit dem bordeigenen Ladegeschirr. Das Schiff wimmelte von Hafenarbeitern. Ungefähr 15 Mann waren barfuß , nur mit einer kurzen Hose bekleidet , im Laderaum damit beschäftigt unsere Container zu entriegeln und an … [Kompletten Artikel lesen]

Magnetkompasses und Äquatorüberquerung

Magnetkompasses und Äquatorüberquerung

1979 – mit der „G. Weerth“ waren wir unterwegs, ich glaube es war auslaufend aus der Werft in Göteborg nach Buenos Aires. Auf alle Fälle war der Bestimmungshafen B’ Aires. Während alle Besatzungsmitglieder alte Hasen waren, gab es eine Ausnahme, den Funkassi. Diesen kannte ich aus meiner alten Heimatstadt Halle /S. Während einer Familienfeier hatte ich selbigen kennengelernt und soviel … [Kompletten Artikel lesen]

Gefährliche Fracht

Gefährliche Fracht

Flaggenwechsel Über Nacht sind wir Franzosen geworden. Ja, denn anstelle unserer Schweizerflagge trat die Französische und auch das Kompagniezeichen an Kamin und Heck des Schiffes haben geändert. Nur der Name des Schiffes blieb gleich. An Bord sind nur zwei oder drei von uns Unentwegten zurück geblieben, die andern haben es vorgezogen, das Schiff zu verlassen. Ich blieb auf meinem Posten … [Kompletten Artikel lesen]

Die Geschichte einer gefährlichen Golfreise

Am Suez-Kanal.

Ende Mai 1984 endete eine lange, strapaziöse Golf/Indien-Reise meines Stammschiffs „Suhl“ in Rostock. Besonders auf der Rückreise, von Bombay nach Antwerpen, hatte es erhebliche Probleme mit der Hauptmaschine gegeben, kein Wunder bei der längst überfälligen Werftzeit. Man verschob die Klasseerneuerungsreparatur einfach um eine Reise. Ich hatte 5 Monate Urlaub hinter mir und sollte in der kommende Werftzeit in Warnemünde wieder … [Kompletten Artikel lesen]

Eine Seereise mit Hindernissen

Eine Seereise mit Hindernissen

Die „Suhl“, ein Semicontainerschiff der Deutschen Seerederei Rostock , lag vom 10. – 21. Juli 1982 in Rostock und wurde mit LKW vom Typ: „W-50“ für den Hafen Akaba/Jordanien beladen. Der Golfkrieg zwischen Iran und Irak war voll entbrannt. Man stritt sich um die Ölquellen im Shatt el Arab, die von beiden Staaten für sich beansprucht wurden. Diese Auseinandersetzung führte … [Kompletten Artikel lesen]