Warmbad Wolkenstein

Liebes Publikum, ab geht´s ins winterliche Erzgebirge, in das beschauliche Warmbad Wolkenstein. Warum gerade dort hin? Na, ganz einfach, von einer größeren Erkundungstour, ausgehend von Rechenberg-Bienenmühle, hatten wir uns in Wolkenstein verliebt, einen Gutschein per e-bay erwischt und waren erstmalig im Mai 2010 dort eingereist.

Unsere Unterkunft.

Unsere Unterkunft.

Es gefiel uns so gut, dass im Sommer zwei weitere ersteigert wurden, von denen wir den ersten noch im gleichen Jahr einlösen wollten. Die Buchung nahmen wir im Herbst, da es noch recht warm war, vor, in der Hoffnung, der Winter möge uns mit seinen Eskapaden verschonen, weil wir mitnichten Freunde der kalten Jahreszeit sind. Als es Ende November immer eisiger wurde und man Anfang Dezember Unwetterwarnungen verkündete, war es natürlich zum Stornieren zu spät…

Huuuuh. Kalt.

Huuuuh. Kalt.

Ergo riefen wir im Hotel an, das uns mitteilte, die Hauptstraßen seien geräumt, was zu traf. Nach langem Hin und Her machten wir uns später als üblich los, verboten dem Navy, uns über Nebenstraßen zu führen und landeten wohl behalten in unserer Unterkunft, dem Hotel „Brunnenfee“, welches uns vom ersten Aufenthalt im Frühjahr in bester Erinnerung war.

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.